logo

 

Lerntipps für Schüler!

test

Lernen für die Schule
5 Tipps für eine bessere Konzentration


Konzentration steigern!

coachingablauf1 Ist mein Kind konzentriert?
Machen Sie den Konzentrationstest!

coachingablauf1 Machen Sie Konzentrationsübungen mit Ihrem Kind.

Konzentrationstest

Konzentrationsübungen

 

Lernprobleme?
Lernen für die Schule: 10 Tipps für Eltern.

Sie fragen sich, wie Ihr Kind effektiv für die Schule lernen kann? Manchmal helfen schon Kleinigkeiten, um etwas zu verändern. Hier ein paar kleine Tipps, wie und wo Sie vielleicht anfangen können, um Ihrem Kind das Lernen zu erleichtern.

1. Rechtzeitig mit dem Lernen für die Schule anfangen

Am Abend vor einer Klassenarbeit mit dem Lernen anzufangen - das bringt nur Stress und verursacht Zeitdruckt. Genau, das ist zu vermeiden. Mit Zeitdruck gelingt das Lernen für die Schule auch nicht besser, ganz im Gegenteil langfristig treten so Lernschwierigkeiten bei Kindern auf. Am Tag vor der Arbeit sollte Ihr Kind möglichst schon fertig sein, sich ausruhen und sich für die Prüfung sammeln.

2. Gemeinsam Lernplan erstellen - Schulstress vermeiden

Erstellen Sie gemeinsam mit Ihrem Kind frühzeitig einen strukturierten Lernplan für die nächste Klassenarbeit. Wichtig dabei ist, dass genügend Zeit zum Lernen für die Schule eingeplant wird. Gemeinsam wird ein Fahrplan erstellt: Wann soll welches Thema behandelt werden. Wichtig ist auch eine Wiederholungsphase vorzusehen.

3. Ordnung hilft beim Lernen

Leider gilt die alte Weisheit immer noch: Ordnung ist das halbe Leben und dies gilt auch für den Schreibtisch Ihres Kindes: ein aufgeräumter Arbeitsplatz erleichtert das Lernen für die Schule, um Ablenkungen zu vermeiden. Eine gewisse Struktur in seine Schulsachen zu bringen, Arbeitsblätter immer ordentlich abzuheften und für jedes Fach ein eigenes Heft zu führen, hilft sich beim Lernen für die Schule besser zurechtzufinden.

4. Abwechslung hilft beim Lernen für die Schule

Achte darauf, dass Dein Kind sich nicht stundenlang mit dem gleichen Thema beschäftigt. Wenn es an einem Punkt nicht weiterkommt, hilft es, das Buch zuzuklappen und vielleicht zwischendurch die Englischvokabeln anzuschauen oder eine Runde Fußballspielen zu gehen. Es ist ebenfalls von Vorteil, wenn Dein Kind beim Lernen für die Schule mit dem Fach oder den Themen beginnt, die ihm weniger Probleme bereiten. Dann hat es ein kleines Erfolgserlebnis und kann sich motivierter an die schwierigeren Themen wagen.

5. Kreativ sein beim Lernen für die Schule

Immer wieder die gleichen Vokabeln, die vergessen werden? Arbeiten Sie mit Klebezetteln. Lassen Sie Ihr Kind die schwierigen Vokabeln auf Klebezettel schreiben, die dann gemeinsam auf die entsprechenden Gegenstände in der Wohnung geklebt werden– "mirror" auf den Spiegel, "desk" auf den Schreibtisch. Diese Technik lässt sich aber auch für anderen Stoff verwenden, den sich das Kind schlecht merken kann.

6. Loben beim Lernen

Ein Lernabschnitt ist geschafft - bitte loben! Die Anerkennung bringt Spaß beim Lernen und schafft Motivation weiter zu machen.

7. Entspannung beim Lernen

Entspannung während der Lernphase ist ganz wichtig. Je jünger Ihr Kind ist, desto kürzer sollten die Lernphasen und desto länger sollten die Pausen sein. Alle 45 Minuten sollte eine größere Pause gemacht werden. Fünf Minuten an der frischen Luft sind schon ausreichend, um den Kopf wieder frei zu bekommen. Ausreichend Schlaf ist natürlich auch wichtig für Ihr Kind, damit sich Gelerntes im Gehirn festigen kann.

8. Lernen für die Schule: Biologischen Rhythmus beachten

Überlegen Sie mit Ihrem Kind gemeinsam, wann es am besten Lernen kann. Lernen für die Schule klappt nämlich nicht zu jeder Tageszeit gleich gut. Viele Menschen können sich vormittags und früh abends besser konzentrieren, während am frühen Morgen, am frühen Nachmittag und spät abends die Leistungsfähigkeit sinkt.

9. Mit Belohnungen gerne für die Schule lernen

Wer lässt sich nicht gerne belohnen. Belohnungen können Ihr Kind zum Lernen für die Schule motivieren. Vielleicht stellen Sie einen schönen Ausflug in Aussicht. Auch das Lieblingsgericht des Kindes nach einem anstrengenden Tag können Ihrem Kind wieder neue Kraft und Energie zum Weitermachen geben.

10. Schlau essen und viel trinken

Ein voller Bauch macht müde - das kennen wir selber. Darum sollte Ihr Kind direkt nach einer größeren Mahlzeit lieber eine kleine Verdauungspause einlegen und später weiter für die Schule lernen. Hirnforscher haben herausgefunden, dass frisches Obst, Gemüse, Beeren, Nüsse, Vollkornprodukte und Fisch besonders gut für den Stoffwechsel im Gehirn sind. Ganz wichtig auch das Trinken. Unser Gehirn braucht viel Wasser, um sich zu konzentrieren.

Sie haben noch Fragen?

Kids Training in Bochum: hier finden Sie die richtigen Lernstrategien für Ihr Kind.

kidstraining.bochum@gmail.com